Joseph Perrin Mitbegründer der Gemeinschaft

Pater Perrin Pater Joseph Maria Perrin OP wurde 1905 geboren und erblindete in jungen Jahren. Er war unter anderem Studentenseelsorger und verfasste zahlreiche spirituelle und religiöse Bücher.

Gemeinsam mit Juliette Molland entwickelte er die Wesensmerkmale unserer Berufung. Mit ihr verfasste und überarbeitete P. Perrin die ersten Konstitutionen des Institutes. Er war über lange Jahre Geistlicher Assistent der Gemeinschaft.

P. Perrin stand auch in geistlichem Austausch mit Simone Weil und mit Madeleine Delbrêl.

1944 schrieb P. Perrin im Vorwort zu den Konstitutionen:

"Eure Berufung und euer Daseinsgrund ist es, euer ganzes Leben als Laie mitten in der Welt der Suche nach diesem Ideal zu weihen, an die Liebe zu glauben und ihr zu antworten, dem Glauben gemäß zu leben, der seine Wurzel in der Liebe Gottes zu finden hat; das schließt nicht nur ein, dass ihr Kinder Gottes seid und aus Gott lebt, sondern auch, dass ihr den Mitmenschen mit dem Herzen, den Worten und der Gesinnung Christi begegnet und euch für seine Kirche und sein Reich hingebt. Das ist der Sinn eures Daseins und das Zeugnis, das ihr mitten in der Welt geben sollt."

P. Perrin verstarb am 2. April 2002.